Crashkurs: Blog-Artikel schreiben

Letztes Update:
von sanchez.s
Blog-Artikel schreiben

Mit diesem Crashkurs schreibst du in kürzester Zeit geile Blog-Artikel, egal zu welchem Thema, auch ohne Schreiberfahrung.

Und weil es ein Crash-Kurs ist, gibt es kein langes Vorspiel.

Wir legen gleich los!

1. Thema

Formuliere dein Thema. Das klingt banal, ist aber immens wichtig.

Schreib es auf.

Prüfe, ob es zu eng oder zu weit gefasst ist.

Ein Artikel über Schuhe wäre zu weit gefasst, ein Artikel über dieser Faserbeschaffenheit eine bestimmte Schnürsenkelmarke einer bestimmten Schuhmarke ist vielleicht zu eng gefasst.

Tendenziell fast man am Anfang eher zu weit als zu eng.

2. Recherche

Recherchier das Thema an.

Mein Mittel der Wahl ist Google.

Öffne die ersten 20 Google-Ergebnisse in deinen Browser, lese die Inhalte quer Notiere dir alles, was du wichtig findest

3. Abschnitte

Sortiere deine Notizen und strukturiere sie in Abschnitte. Schaue, was zusammengehört.

Langsam aber sich offenbart sich dir eine erste Textstruktur.

Gebe dann jedem Abschnitt einen Namen.

Ein Beispiel: Wäre dieses Video hier ein Artikel, wäre jeder Schritt eine Unterüberschrift.

  • Thema finden,
  • Recherchieren,
  • usw.

4. Durchschreiben

Schreibstil, Rechtschreibung und Grammatik sind erstmal egal.

Schreibe auf was du denkst. Und ganz wichtig: Korrigiere dich nicht beim Schreiben.

Schreib einfach.

Die Methode Durchschreiben hilft vor allem bei einer Schreib- oder Denkblockade.

Am Anfang wird es dir vielleicht schwer fallen, durchzuschreiben.

Aber gib der Methode eine Chance. Sie wird dich überraschen.

5. Fülle die Lücken

Wenn du Struktur und Text zu Papier gebracht hast, erkennst du schnell, was fehlt und wo du noch einen Übergang brauchst.

6. Überschrift und Einstieg

Es gibt zwei entscheidende Momente, die darüber entscheiden, ob Leser deinen Artikel lesen oder eben nicht.

Überschrift und Einstieg.

Eine Überschrift sollte folgende Eigenschaften erfüllen: Nützlich, Dringend, Einzigartig, spezifisch.

Aber: Versprich nicht etwas, was du in deinem Artikel nicht halten kannst. Die Einleitung ist genauso wichtig.

Wenn dein Leser sich nach den ersten zwei Sätzen deines Artikels zu Tode langweilt, liest er nicht weiter.

Wenn dein Leser nicht erahnt, worauf du hinaus willst, liest er nicht weiter.

Für den Anfang empfehle ich dir den klassischen W-Fragen-Einstieg: Wer macht was, warum, wie, wo usw.

Das ist zwar nicht besonders schön, aber einfach und dein Leser erhält sofort Infos. Und Infos sind der Grund, warum der Leser deine Texte liest.

Das klingt banal, aber muss trotzdem immer wieder gesagt werden. Dein Leser will Infos von dir.

Er liest deine Texte nicht, weil du besonders schlau klingst oder weil du blumige Bilder nutzt. Er will Infos.

7. Feinschliff

Lies dir deinen Rohtext durch.

Passen die Formulierungen?

Brauchst du noch Übergänge zwischen den einzelnen Abschnitten. Hat der Text einen roten Faden?

Ist irgendwas überflüssig und kann weg?

Schritt 8: Prüfe deinen Text auf Rechtschreibung und Grammatik.

Wenn du dich mal vertippst, ist das kein Beinbruch.

Wenn dein Artikel aber voll mit Fehlern ist, wirkt das unprofessionell und nicht gerade seriös.

9. Bilder oder Videos

Bilder und Videos lockern den Text auf und unterstreichen Botschaften zusätzlich.

Wenn du selbst keine Bilder hast, dann suche welche im Internet.

Achte aber dabei auf die korrekten Bildrechte.

Mein Tipp: Beim Fotoportal Pixabay findest du lizenzfreie Fotos. Youtube-Videos darfst du auch fast immer einbetten.

10. Links

Setze nützliche Links.

Suche zuerst, ob du sinnvolle Links zu eigenen Artikeln setzen kannst.

Deine Leser sind dir aber auch dankbar, wenn du fremde Blogs und Websites mit weitergehenden Infos zu bestimmten Themen verlinkst.

Vergiss nicht, von anderen eigenen Artikeln auf deinen neuen Artikel zu verlinken.

Das wars. Diese 10 Schritte kannst du für jeden Artikel anwenden.

Wenn du den Artikel geschrieben hast und am Ende auf “Veröffentlichen“ drückst, wirst merken, das ist ein gutes Gefühl.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg dabei!

Das könnte dich auch interessieren

Peters erster Artikel ist fertig. Er ist in WordPress eingepflegt,...
Du hast das Projekt Die Schreibwerkstatt geschafft! Mit jedem Text,...
Ich zeige dir den Hebel, der bei meinen Projekten am...
Du benutzt die richtigen Wörter, baust hammermäßige Sätze zu mitreißenden...

Kommentare

{{ reviewsTotal }} Review

{{ reviewsTotal }} Reviews

{{ options.labels.newReviewButton }}
{{ currentUserData.canReviewMessage }}