Mein Webdesign-Workflow

Letztes Update:
von sanchez.s
Mein Webdesign-Workflow

Fragst du 3 Webdesigner zu ihrem Workflow, erhältst du drei Antworten.

Jede Antwort ist der einzig richtige Weg und alle anderen Webdesigner haben keine Ahnung.

Ich bin kein Webdesigner. Ich bin Marketer, der nebenbei Websites baut. Ich kann dir nur sagen, wie ich es mache und merke dabei an, dass es 100 Wege gibt, die nach Rom führen.

Ich erstelle meine Websites in 4 Schritten:

  • Skizze,
  • Backend,
  • Funktionen,
  • und zum Schluss Design.

1. Skizze

Zuerst skizziere ich die Website von unten nach oben. Ich starte mit dem kleinsten Element, meistens dem Beitrag oder der Produktseite.

Danach folgen die Archive, die Navigation und zum Schluss die Startseite. Für jedes Element notiere ich die Taxonomien und Meta-Daten, die ich benötige.

2. Backend

Im zweiten Schritt erstelle ich im Backend, dem Hintergrundsystem von WordPress, alle Post Types, Taxonomien und Meta-Daten, die sich aus meiner Skizze ergeben, um WordPress in die Lage zu versetzen, die Informationen dynamisch auszuspielen.

3. Funktionen

Jetzt folgt die eigentliche Arbeit im Page Builder. Ich baue die Vorlagen für meine Beiträge und Archive, die Vorschau-Listings und die Seiten.

Allerdings fokussiere ich mich komplett auf die Funktionen. Das Design spielt noch keine Rolle.

Der Grund: Man verliert sich sehr schnell in der Frage, ob diese eine Überschrift besser aussieht in einer Serifen-Schrift mit Schriftgröße 15 und 600er Stärke oder in einer Serifenlosen Schrift mit Schriftgröße 14 und 700er Stärke.

Diese Detailarbeit ist zu diesem Zeitpunkt nicht zielführend.

4. Design

Im vierten und letzten Schritt geht es schließlich um das Design. Dazu 3 Tipps:

  1. Steuere Schrift und Farben zentral über das Theme, um es bequemer ändern zu können.
  2. Achte darauf, mit Abständen und Trennern genug Weißraum zu schaffen. Deine Seiten brauchen Platz zum Atmen
  3. Kontrolliere jede einzelne Seite in der Tablet- und Smartphone-Ansicht. Inzwischen surfen auf vielen Websiten mehr Menschen mit Smartphones und Tablets als mit Notebooks und Desktop-PCs.

Im nächsten Schritt starten wir Numero Uno: Ich erkläre ich dir meine Skizze für unser Nachrichten-Portal.

Das könnte dich auch interessieren

WordPress-Plugins erweitern deinen Blog um bestimmte Funktionen – und das...
Du hast dein eigenes Nachrichten-Portal gebaut. Nimm dir jetzt einen...
Deine Besucher starten immer seltener auf der Startseite – auch...
Footer-Seiten erstellen Bevor du deinen Footer entwickelst, sollten zunächst alle...

Kommentare

{{ reviewsTotal }} Review

{{ reviewsTotal }} Reviews

{{ options.labels.newReviewButton }}
{{ currentUserData.canReviewMessage }}