Nachdem du auf "Veröffentlichen" gedrückt hast ...

Letztes Update:
von sanchez.s
Promoten

Peters erster Artikel ist fertig.

Er ist in WordPress eingepflegt, Peter hat Bilder und Videos hinzugefügt. Die Links sind auch alle gesetzt.

Peter ist bereit.

Er drückt auf “Veröffentlichen”. Einen Tag später schaust Peter gespannt, wie viel Leser sein Artikel hatte. Und dort steht eine dicke fette 0.

Was ist passiert?

Peter hat einen wichtigen Teil seiner Arbeit als Blogger vergessen. Die Verteilung deiner Inhalte. Die Promotion, die Werbung.

Als Blogger hast du viele Möglichkeiten, der Welt mitzuteilen, dass du etwas veröffentlicht hast.

Soziale Medien: Teile deinen Artikel bei Facebook, Twitter & Co. Nutze auch dein privates Netzwerk. Vergiss Businessnetzwerke wie XING oder LinkedIn nicht.

Suchmaschinen: Lerne, wie du deine Inhalte für Suchmaschinen wie Google attraktiv machst. Viele sprechen in diesem Kontext von SEO, das steht für search engine optimization. Es gibt zahlreiche Blogs, Bücher und Videokurse zu diesem Thema.

Erzähle deiner Familie, deinen Freunden und deinen Arbeitskollegen davon. Sei stolz auf deine Inhalte und zeig das auch.

Auch wenn du noch am Anfang stehst und noch keine 10.000 Leser hast. Du hast was gemacht, du hast nicht nur gequatscht, sondern etwas umgesetzt.

Die andern können sich eine Scheibe von dir abschneiden.

Du wirst den Nutzen dieser Maßnahmen nicht sofort merken. Aber halte durch.

Die meisten Werbemaßnahmen tragen erst nach einer gewissen Zeit Früchte, aber dann funktionieren sie wie eine Aufwärtsspirale, die sich selbst verstärkt. Und dein Blog geht durch die Decke.

Je mehr Follower du in den sozialen Medien hast, desto mehr Reichweite erzielst und in den sozialen Medien was dir letztlich noch mehr Follower bringt und so weiter.

Je besser du bei Google sichtbar bist, desto mehr Leser besuchen deine Seite. Viele Leser sind ein wichtiger Bewertungsfaktor für Suchmaschinen, weil sie zeigen, dass ein Artikel nachgefragt wird. Dein Artikel steigt in der Platzierung, was dir noch mehr Leser bringt.

Genauso verhält es sich in deinem persönlichen Netzwerk.

Du erzählst deiner Oma von deinem Blog. Sie erzählt es ihrer Friseurin und ihren Freunden beim Kanasterspielen. Diese wiederum erzählen es wieder weiter.

Wichtig. Das alles kann nicht passieren, wenn du nicht den Anfang machst. Du musst den Samen säen. Du wirst nicht sofort ernten können aber deine Ernte wird kommen. Und sie wird wachsen.

Das könnte dich auch interessieren

Mit diesem Crashkurs schreibst du in kürzester Zeit geile Blog-Artikel,...
Du hast das Projekt Die Schreibwerkstatt geschafft! Mit jedem Text,...
Ich zeige dir den Hebel, der bei meinen Projekten am...
Du benutzt die richtigen Wörter, baust hammermäßige Sätze zu mitreißenden...

Kommentare

{{ reviewsTotal }} Review

{{ reviewsTotal }} Reviews

{{ options.labels.newReviewButton }}
{{ currentUserData.canReviewMessage }}