Taxonomie vs. Custom Meta Field - wann nimmst du was?

Letztes Update:
von sanchez.s
Taxonomie vs. Custom Meta Field – wann nimmst du was

Mit Meta-Feldern und Taxonomien bringst du Ordnung ins Chaos deiner WordPress-Seite.

Taxonomien sind Organisationseinheiten, die du deinen Beiträgen, Seiten oder Produkten zuweist. Taxonomien gruppieren deine Inhalte.

Meta-Felder sind Eingabe-Felder, in die du Informationen einträgst. Sie sind neue Zeilen in deiner Datenbank.

WordPress bringt bereits einige Meta-Felder mit, auch wenn diese nicht als Meta-Felder erkennbar sind. Der Titel, der Inhalt und das Datum sind nichts anderes als Meta-Felder.

Erstellst du neue Meta-Felder, erweiterst du die Datenbank um weitere Felder wie Preis, Menge oder Seriennummer.

Jetzt kannst du die Informationen in diesem Meta-Feld an einer gewünschten Stelle deiner Website ausspielen und – zum Beispiel beim Preis – deine Beiträge danach sortieren und filtern.

Welche Informationen organisierst du in Taxonomien und welche in Meta-Feldern?

Beispiel 1: Kategorie und Preis

Betrachten wir die Informationen Kategorie und Preis, ist der Fall klar.

Die Kategorie ist eine Taxonomie. Du möchtest Beiträge in dieser Taxonomie gruppieren und neue Archive erstellen.

Der Preis ist ein Meta-Feld, denn es wäre unsinnig, Produkte danach zu gruppieren, das sie exakt denselben Preis haben. Außerdem würdest du schnell tausende von Archiven generieren.

Beispiel 2: Preiskategorien

Aber wie sieht es mit folgendem Beispiel aus: Stell dir vor, du möchtest die Preise deiner Produkte in deinem Online-Shop in Gruppen anzeigen, wie Amazon es tut.

Oder du fasst alle Produkte unter 100 Euro zusammen, um daraus einen redaktionellen Artikel zu schnüren, wie wir es auf CHIP und Computer Bild so gerne lesen.

Jetzt liegt der Fall nicht mehr so klar.

Deshalb merke die folgende Regel:

  • Wähle eine Taxonomie, wenn die Begriffe der Taxonomie ein Archiv bilden sollen und die Anzahl der Begriffe eine vertretbare Anzahl haben.
  • Wähle ein Meta-Feld, wenn eine beiden Bedingungen für eine Taxonomie nicht zu treffen oder du etwas anderes als einen Begriff abbilden möchtest, zum Beispiel eine Zahl, ein Bild oder eine URL.

Im nächsten Schritt zeige ich dir, wie du schnell viele Beispiel-Inhalte mit dem Plugin Fakerpress erstellst.

Das könnte dich auch interessieren

WordPress-Plugins erweitern deinen Blog um bestimmte Funktionen – und das...
Du hast dein eigenes Nachrichten-Portal gebaut. Nimm dir jetzt einen...
Deine Besucher starten immer seltener auf der Startseite – auch...
Footer-Seiten erstellen Bevor du deinen Footer entwickelst, sollten zunächst alle...

Kommentare

{{ reviewsTotal }} Review

{{ reviewsTotal }} Reviews

{{ options.labels.newReviewButton }}
{{ currentUserData.canReviewMessage }}