Wie baue ich eine Landing Page?

Letztes Update:
von sanchez.s
Landing Page

Normalerweise tust du alles dafür, damit dein Publikum unbedingt auf deiner Website bleibst.

  • Du setzt Links auf andere Artikel
  • Du zeigst themenverwandte Artikel als Leseempfehlung
  • Du fragst nach Kommentaren. 

Beim diesem Thema ist alles anders. Du setzt diese Gesetze außer Kraft.

Du gehst aufs Ganze und machst deinem Besucher ein Angebot, das er nicht ablehnen kann – wie der Pate sagen würde.

Du entwickelst eine Landing Page.

Was ist eine Landing Page?

Eine Landing Page – zu Deutsch Lande-Seite – ist eine Seite deiner Website, die nur ein Ziel verfolgt: Verkaufen!

Bindest du dein Produkt ganz normal auf deiner Website ein, ist es umgeben von

  • der Seitennavigation, 
  • Links zu Social-Media-Kanälen und anderen Websites, 
  • einem Formularfeld zur Newsletter-Anmeldung 
  • und und und … 

Das sind viele Ablenkungen, zu viele Ablenkungen. 

Deshalb bauen wir eine Seite, auf der alle Elemente nur dieses eine Ziel verfolgen:
Sie sollen dein Produkt oder deine Dienstleistung an den Mann oder die Frau bringen.

Landing Page No Go’s

Bevor wir darüber reden, was eine Landing Page haben sollte, sprechen wir erst darüber, was eine Landing Page nicht haben soll.

Links

Verweise auf eigene oder fremde Artikel sind in einem Blog-Artikel eine gute Sache, auf deiner Landing Page haben sie nichts zu suchen.

Nicht führt weg von deinem Angebot. 

Navigation

Du blendest deine Seitennavigation aus – das Hauptmenü und auch etwaige Menüs im Footer oder der Sitebar.

Einzige Ausnahme: Impressum und Datenschutz, weil es in Deutschland aus rechtlichen Gründen vorhanden sein muss.

Produktfremden Content

Du hast einen neuen Blogartikel veröffentlicht. Das ist super. 

Aber diese Info hat auf deiner Landing Page nichts zu suchen.

Landing Page bauen

Jetzt möchte ich dir einen idealtypischen Aufbau einer Landing Page zeigen. 

Headline und Hero

Du benennst dein Produkt in einer Headline und beschreibst es genauer in einer Subheadline.

Der Hero deiner Seite ist eine Text-Bild-Kombination, die die Blicke deiner Besucher auf sich zieht.

Nenne im Text zum ersten Mal deine stärksten drei Kaufargumente. 

Verwechsle Kaufargumente nicht mit Produkteigenschaften. Ein Bohrer hat eine Schlagbohrfunktion (Produkteigenschaft) und bohrt dank dieser Funktion zuverlässig Löcher in die härtesten Betonwände (Kaufargument).

Dein Hero enthält den ersten Call-To-Action-Button.

Das ist ein auffälliger Button, in dem du genau sagst, was der Besucher jetzt tun soll.

Zum Beispiel „Jetzt bestellen“, „Jetzt abonnieren“, „Jetzt kaufen“ oder „Hier klicken“.

Wer jetzt noch nicht kaufen möchte, muss überzeugt werden.

Das schaffst du mit folgenden vier Elementen, die du anordnen kannst wie du möchtest.

Wenn du nicht alle vier Elemente nutzen möchtest, ist das auch kein Problem.

Vorteile

Zähle alle wesentlichen Vorteile auf, die das Produkt deinen Kunden bringen.

Denk daran: Vorteile sind keine Produkteigenschaften. 

Frage dich: Was nützt das Produkt deinen Kunden? 

Eigenschaften

Jetzt kannst du die integrierte Schlagbohrfunktion nennen.

Und andere Eigenschaften, die dein Produkt besitzt und es besonders macht.

Testimonials

Testimonials sind Menschen, die dein Produkt gekauft haben, es gut finden und ihre Erfahrung weitergeben.

Bei Testimonials denken viele sofort an irgendwelche berühmten Menschen in einer Fernsehwerbung.

Meiner Meinung nach sind echte Menschen mit echten Problemen viel wirkungsvollere und vor allem authentische Testimonials.

Social Proof 

Auf Deutsch: sozialer Beweis.

Menschen sind Herdentiere. Wenn andere Menschen dein Produkt gekauft haben, muss es gut sein und ich möchte es auch kaufen.

Beispiele für Social Proofs sind

  • die Anzahl deiner Kunden
  • verkaufte Produkte (wenn es vorzeigbar ist)
  • Güte-Siegel.


Zum Schluss folgt der zweite Call-To-Action-Button. 

Warum?

Doppelt hält besser und wenn du jetzt erst überzeugt hast, soll noch nicht nochmal nach oben scrollen müssen.

Landing Page in WordPress erstellen

Benutzt du einen Page Builder, wie Divi oder Avada, baust du deine Landing Pages ganz einfach in diesem Page Builder.

Diese Premium-Page-Builder bringen alle Möglichkeiten mit, eine Landing Page zu entwickeln

Wenn du ein WordPress-Theme mit einem starren Aufbau nutzt, wie es bei den meisten kostenlosen Themes der Fall ist, benötigst du ein Plugin für den Aufbau einer Landing Page.

Ich habe mit zwei Plugins sehr gute Erfahrungen gemacht

Elementor

Elementor ist ein Page Builder als Plugin-Variante und verträgt sich mit den meisten WordPress-Themes.

Du solltest mit der kostenlosen Variante von Elementor bereits ziemlich weit kommen.

Viele Website-Betreiber nutzen die kostenpflichtige Variante Elementor Pro nicht nur für Landing Pages, sondern für das komplette Webdesign. Ich gehöre zu dieser Gruppe 🙂 Diese Seite ist mit Elementor gebaut.

Thrive Architect

Thrive Architect ist ein Page Builder, der sich explizit an Blogger und Marketer wendet. Er ist einfach zu bedienen und verträgt sich mit den meisten WordPress-Themes.

Er ist zwar kostenpflichtig, allerdings zahlst du – anders als die meisten anderen Premium-Page-Builder – einmalig für die Lizenz und hast die Lizenz danach dauerhaft in deinem Besitz.

Ich habe Thrive Architect lange benutzt, als ich noch kleine Blogs oder One Pager gebaut habe.

Auf dem WordPress-Markt gibt es auch Tools, die explizit für die Entwicklung von Landing Pages gedacht sind. Mein Rat: Lass die Finger davon und besorge dir lieber einen ordentlichen Page Builder.

Denn diese Tools sind wenig flexibel und vielleicht möchtest du in der Zukunft auch etwas anderes bauen, als eine Landing Page.

Fazit

Entwickelst du eine Landing Page, ist weniger mehr. Konzentriere dich auf die Inhalte des Produkts, des Newsletters, der Dienstleistung. Konzentriere dich auf das, was du mit der Landing Page verkaufen möchtest.

Der idealtypische Aufbau in diesem Artikel ist eine Inspiration, aber nicht in Stein gemeißelt. Werde kreativ, aber behalte dein Ziel fest im Blick.

Dein Leser soll auf dieser Seite abschließen!

Welche Landing Page hast du im Sinn? Hast du Fragen oder Anmerkungen?

Schreibe einen Kommentar unter diesen Artikel oder eine E-Mail an simon.sanchezreal(at)gmail.com.

Das könnte dich auch interessieren

WordPress-Plugins erweitern deinen Blog um bestimmte Funktionen – und das...
Du hast dein eigenes Nachrichten-Portal gebaut. Nimm dir jetzt einen...
Deine Besucher starten immer seltener auf der Startseite – auch...
Footer-Seiten erstellen Bevor du deinen Footer entwickelst, sollten zunächst alle...

Kommentare

{{ reviewsTotal }} Review

{{ reviewsTotal }} Reviews

{{ options.labels.newReviewButton }}
{{ currentUserData.canReviewMessage }}